Archiv der Kategorie: Klima

Fakten-Check Nachhaltiges Bauen

Die Broschüre „Nachhaltiges Bauen“ räumt mit Mythen und Vorurteilen beim nachhaltigen Bauen auf. Eine Produktion des Klima- und Energiefonds in Zusammenarbeit mit der Medienstelle für Nachhaltiges Bauen

Autor/Auftraggeber: Klima- und Energiefonds, Medienstelle für Nachhaltiges Bauen

Erscheinungsjahr 2016

Faktencheck „Nachhaltiges Bauen“ lang

Faktencheck „Nachhaltiges Bauen“ kurz

Vergleich von Prüf-Kennzeichen für Baumaterialien nach Nachhaltigkeits-Merkmalen in Europa

Für Baustoffe existieren alleine in Europa 42 Gütezeichen, davon 21 Umweltzeichen, mit über 100 Merkmalen für die Nachhaltigkeit. diese studie hat die unterschiedlichen Öko-Labels analysiert.

Autor: natureplus, IBO etc

Auftraggeber/Förderer:   Deutsches Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Erscheinungsjahr: 2016

Vergleich von Prüfkennzeichen für Baumaterialien nach Nachhaltigkeitsmerkmalen in Europa

Subventionen und Steuern mit Umwelt-Relevanz in den Bereichen Energie und Verkehr

Zu dieser Studie stellten Klima- und Energiefonds und WIFO fest: Förderungen von bis zu 4,7 Mrd. € jährlich haben negative Klimaeffekte. Die WIFO-Studie quantifiziert umweltbelastende Subventionen für Verkehr, Energie und Wohnbau für Österreich.

Autor: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung WIFO

Auftraggeber: Klima- und Energiefonds

Erscheinungsjahr: 2016

Subventionen und Steuern mit Umweltrelevanz in den Bereichen Energie und Verkehr

COIN: Die Auswirkungen des Klimawandels in Österreich (Überblick)

Die Auswirkungen des Klimawandels in Österreich, beschrieben durch die COIN-Studie (Cost of Inaction – Assessing Costs of Climate Change for Austria): eine ökonomische Bewertung für alle Bereiche und deren Interaktion.

Autor: Institut für Volkswirtschaftslehre, Universität Graz

Auftraggeber: Klima- und Energiefonds

Erscheinungsjahr: 2015

COIN Die Auswirkungen des Klimawandels in Österreich

 

Nachhaltiger Klimaschutz – ökologische, ökonomische und soziale Dimension von Klimaschutz-Maßnahmen

Die Studie der „Nachhaltiger Klimaschutz – ökologische, ökonomische und soziale Dimension von Klimaschutzmaßnahmen“ untersuchte die heimischen Klimaschutzmaßnahmen.

Autor: ÖGUT – Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik

Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien

Nachhaltiger Klimaschutz – ökologische, ökonomische und soziale Dimension von Klimaschutzmaßnahmen, ÖGUT

Projekt Zersiedelt – Zu Energie-Relevanten Aspekten der Entstehung und Zukunft von Siedlungs-Strukturen und Wohngebäude-Typen in Österreich

Die Studie „Zu EnergieRelevanten Aspekten der Entstehung und Zukunft von Siedlungsstrukturen und Wohngebäudetypen in Österreich“ hat die graue Energie nach Siedlungstypen analysiert und errechnet.

Autor: akaryon Niederl & Bußwald OG, DI Petra Bußwald, Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT), FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH, Ökologie-Institut

Auftraggeber: Klima- und Energiefonds

Erscheinungsjahr: 2011

Zu EnergieRelevanten Aspekten der Entstehung und Zukunft von Siedlungsstrukturen und Wohngebäudetypen in Österreich

 

 

Heimwert – Ökologisch-ökonomische Bewertung von Siedlungs-Formen

Das Öko-Haus am Waldesrand, ganz nahe der Natur: Wer wünscht sich das nicht? Ist diese Siedlungsform tatsächlich ökonomisch und ökologisch verträglich? Oder hat sie höhere Folgekosten für die Allgemeinheit als eine Wohnung alten Typs im dichten Stadtumfeld?
Autor: G. Tappeiner, M. Koblmüller, G. Staffler, K. Walch
Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Erscheinungsjahr: 2002

Heimwert – Ökologisch-ökonomische Bewertung von Siedlungs-Formen

Einfamilien-Haus und verdichtete Wohnformen – eine Motiven-Analyse

Für sparsamen, haushälterischen Umgang mit dem nicht vermehrbaren Gut „Boden“, insbesondere auch mit dem für Wohnnutzungen bebauten Land, gibt es eine Vielzahl ökologischer und volkswirtschaftlicher Argumente. Dennoch finden diese Argumente nur sehr dürftigen Niederschlag in der gesellschaftlichen Praxis. Das Forschungsprojekt ist als ein Beitrag zu verstehen, mit dem die Akzeptanz und die Attraktivität verdichteter Wohnformen in der Gesellschaft verstärkt werden sollen.

Autor: Stadt+Regionalforschung GmbH

Auftraggeber: Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie

Erscheinungsjahr: 2001

Einfamilienhaus und verdichtete Wohnformen – eine Motivenanalyse