Archiv der Kategorie: Studien

Anforderungen an die Technologiepolitik zur Eindämmung des Rebound-Effektes

Linking Low Carbon Technologies with Low Carbon Society – Anforderungen an die Technologiepolitik zur Eindämmung des Rebound-Effektes

Autor: ÖIN – Österreichisches Institut für Nachhaltige Entwicklung

Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Erscheinungsjahr: 2012

Anforderungen an die Technologiepolitik zur Eindämmung des Rebound-Effektes

SmartCitiesNet

Die Begriffe „Smart Cities“ oder „Cities of the future“ werden von Personen mit unterschiedlichen fachlichen Hintergründen verwendet. Aufgrund der thematischen Vielfalt ist es umso schwieriger, zukünftige Forschungsstrategien in diesen Bereichen zu definieren.

Autor: B. Saringer-Bory, U. Mollay, W. Neugebauer, O. Pol

Auftraggeber: Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie

Erscheinungsjahr: 2012

SmartCitiesNet

Anforderungen an die Technologie-Politik zur Eindämmung des Rebound-Effektes

Aus der Reihe „Berichte aus Energie- und Umweltforschung“ behandelt die Studie Linking Low Carbon Technologies with Low Carbon Society – Energie 2050: Anforderungen an die Technologiepolitik zur Eindämmung des Rebound-Effektes“ den Rebound-Effekt.

Autoren: D. Kanatschnig, E. Lacher

Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Erscheinungsjahr: 2012

Anforderungen an die Technologiepolitik zur Eindaemmung des Rebound-Effektes

Technologien und Techniken zur Verbesserung der Energie-Effizienz von Gebäuden durch Wärme-Dämmstoffe

Eine der umfangreichsten Metastudien rund um Wärmedämmstoffe unter dem Titel „Technologien und Techniken zur Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden durch Wärmedämmstoffe
Metastudie Wärmedämmstoffe – Produkte – Anwendungen – Innovationen“.

Autor: Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. München

Auftraggeber: Der Forschungsbericht wurde mit Mitteln der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung gefördert.

Erscheinungsjahr: 2012

Metastudie Wärmedämmstoffe

Projekt Zersiedelt – Zu Energie-Relevanten Aspekten der Entstehung und Zukunft von Siedlungs-Strukturen und Wohngebäude-Typen in Österreich

Die Studie „Zu EnergieRelevanten Aspekten der Entstehung und Zukunft von Siedlungsstrukturen und Wohngebäudetypen in Österreich“ hat die graue Energie nach Siedlungstypen analysiert und errechnet.

Autor: akaryon Niederl & Bußwald OG, DI Petra Bußwald, Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT), FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH, Ökologie-Institut

Auftraggeber: Klima- und Energiefonds

Erscheinungsjahr: 2011

Zu EnergieRelevanten Aspekten der Entstehung und Zukunft von Siedlungsstrukturen und Wohngebäudetypen in Österreich

 

 

Wirtschaftlichkeit energetischer Modernisierung in selbstgenutzten Wohn-Gebäuden

dena-Sanierungsstudie: Teil 2: Wirtschaftlichkeit energetischer Modernisierung in selbstgenutzten Wohngebäuden – Begleitforschung zum dena-Projekt „Niedrigenergiehaus im Bestand“.

Autor: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Institut Wohnen und Umwelt GmbH (IWU)

Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Erscheinungsjahr: 2011

Wirtschaftlichkeit energetischer Modernisierung in selbstgenutzten Wohn-Gebäuden

Kosten-Nutzen-Analyse von energetischen Gebäudesanierungen in Österreich

Kosten-Nutzen-Analyse von energetischen Gebäudesanierungen in Österreich

Autor: Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency

Auftraggeber: Vereinigung Österreichischer Kessellieferanten (VÖK), Bundesinnung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker

Erscheinungsjahr: 2011

Kosten-Nutzen-Analyse von energetischen Gebäudesanierungen in Österreich

Nachhaltigkeitsmonitoring augewählter Passivhaus-Wohnhausanlagen in Wien

Die Studie der Universität für Bodenkultur Wien „Nachhaltigkeitsmonitoring augewählter Passivhaus-Wohnhausanlagen in Wien“ hat die Herstellungskosten im Vergleich zum Baustandard Niedrigenergiehaus gegenübergestellt. Das Ergebnis: „Die Mehrkosten der ersten Wiener Passivhaus-Wohnhausanlagen lagen bei etwa 4-12 Prozent wobei in Zukunft durch
kosteneffizientere dezentrale Haustechnikanlagen eher von einer Bandbreite von 4-6 Prozent ausgegangen werden kann“ Zudem würden technische Entwicklungen dafür sorgen, dass die Herstellungskosten für nachhaltiges Bauen weiter sinken.

Autor: Universität für Bodenkultur Wien (BOKU), Univ.-Prof. Arch. DI Dr. Martin Treberspurg, DI Roman Smutny

Auftraggeber: Wiener Wohnbauforschung

Erscheinungsjahr: 2010

Nachhaltigkeitsmonitoring augewählter Passivhaus-Wohnhausanlagen in Wien

Wirtschaftlichkeit energetischer Modernisierung im Mietwohnungs-Bestand

dena-Sanierungsstudie: Teil 1: Wirtschaftlichkeit energetischer Modernisierung im Mietwohnungsbestand. – Begleitforschung zum dena-Projekt „Niedrigenergiehaus im Bestand“.

Autor: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Institut Wohnen und Umwelt GmbH (IWU)

Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)

Erscheinungsjahr: 2010

Wirtschaftlichkeit energetischer Modernisierung im Mietwohnungsbestand